DARF ICH OBST ESSEN, WENN ICH ABNEHMEN WILL?

Auf die Frage, ob man Obst essen darf, wenn man abnehmen will, gibt es eine kurze und eine lange Antwort. Die kurze: Zu den drei Hauptmahlzeiten ist Obst in normalen Mengen völlig unbedenklich. Ja, sogar gesund und höchst abehmtauglich. Schnippelt euch also bitte weiterhin Kiwis, Bananen, Äpfel usw. aufs Frühstücksmüsli.

Zu Zwischenmahlzeiten sollte man auf Obst allerdings verzichten. Die Begründung ist recht komplex und wird erst bei der langen Antwort auf die Eingangsfrage klar. Und die kommt jetzt. Aber wichtig: bis zum Ende lesen, sonst kommt ihr zu falschen Schlussfolgerungen!

Bei Obst denkt man natürlich sofort an Fruchtzucker (Fruktose). Der hat – ganz im Gegensatz zu Traubenzucker (Glukose) – die Eigenschaft, dass er ohne die Ausschüttung von Insulin in der Leber verstoffwechselt wird. Klingt erstmal toll, oder? Ist es aber nicht, denn es gibt 5 „Abers“.

DAS FAZIT IST EINFACH!

Erste Einschränkung: Das gilt nur für relativ kleine Mengen. In größeren Mengen wird Fruktose nämlich in Glukose umgewandelt, die dann doch Insulin auf den Plan ruft.

Zweite Einschränkung: Obst enthält nicht nur Fruchtzucker, sondern auch Traubenzucker. Das Verhältnis ist von Obstsorte zu Obstsorte unterschiedlich. Bei Trauben, Bananen, Johannisbeeren, Ananas, Orangen und Kiwis ist das Verhältnis beispielsweise etwa 1:1, sie enhalten also ungefähr die gleichen Mengen Traubenzucker und Fruchtzucker.

Deutlich höher ist der Traubenzuckeranteil zum Beispiel in Pflaumen, Litschis oder Aprikosen. Niedriger dagegen ist der Glukose-Anteil in Äpfeln, wo er nur ungefähr die Hälfte der Fruchtzuckermenge ausmacht, oder in Birnen und Wassermelonen. Nun versteht ihr auch, wieso Obst als Zwischenmahlzeit nicht gut ist: Die enthaltene Glukose führt zu einem Insulinausstoß, der wiederum die Fettverbrennung hemmt.

Dritte Einschränkung: Fruchtzucker enthält genauso viele Kalorien wie Traubenzucker. Auch wenn er keine Insulinausschüttung auslöst, so beeinflusst er doch in genau gleichem Maß die Energiebilanz. Und man nimmt ja bekanntlich nur ab, wenn man weniger Kalorien verspeist als man verbraucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.